Bauchfett verlieren

Wer kennt es nicht? Du schaust in der Umkleidekabine in den Spiegel und das Oberteil, welches an der Schaufensterpuppe so schmeichelnd und vorteilhaft aussah, spannt um deinen Bauch und betont die lästigen Fettpolster. Du fühlst dich unwohl und kannst nicht unbeschwert Kleidung auswählen, die dir gefällt? Dein Bauch bestimmt deine Kleiderwahl, deine Denkweise, dein Selbstwertgefühl wie auch deine Gesundheit? Schluss damit!

Hier erfährst du hilfreiche Tipps, um das unerwünschte Bauchfett zu verlieren und wieder zu mehr Selbstliebe und Selbstbewusstsein zu gelangen. Welche Lebensmittel sollte ich vermeiden zu essen? ‘Du musst dich Low-Carb ernähren – Denn grundsätzlich alle Kohlenhydrate sind schlecht für dich!’

Falsch! Nur weil eine Diät derart im Trend liegt, heißt es nicht, dass sie auch die effektivste und beste Möglichkeit ist, Bauchfett und Körpergewicht im Allgemeinen zu verlieren.

abnehmen-ohne-hunger
abnehmen-ohne-hunger (Quelle:Vendor)

Wir zeigen Ihnen im Folgenden hilfreiche Tipps und Ratschläge, die Sie bei Ihrer Ernährungsumstellung beachten sollten, um Ihr Ziel schnell und erfolgreich zu erreichen! 

Gute Kohlenhydrate erkennen:

Man muss klar gute und schlechte Kohlenhydrate unterscheiden können, um eine Gewichtsreduktion zu erzielen. Dabei sind vor allem raffinierte Kohlenhydrate zu meiden, die zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels führen und eine erhöhte Insulinproduktion zur Folge haben. Stärkehaltige und unverarbeitete Kohlenhydrate sollten hierbei primär bevorzugt werden. Dadurch wird nicht nur der Stoffwechsel verbessert, sondern auch das Bauchfett gemindert.

Folgende Lebensmittel sollten Sie beachten:

Gute Kohlenhydrate

  •  Vollkornbrot
  • dunkle Nudeln
  • Hülsenfrüchte
  • Gemüse & Salat

Schlechte Kohlenhydrate

  • Süßigkeiten
  • helle Nudeln
  • Weißbrot
  • Fast-Food
  • Chips

Merke: Meiden Sie einfache Kohlenhydrate, um einer erhöhten Insulinproduktion entgegen zu wirken. Vollkornprodukte sind nicht nur besser für die Fettverbrennung, sondern machen auch länger satt – Guten Appetit! • Eiweiß abends bevorzugen! Um die Fettverbrennung auch in der Nacht zu fördern, sollten Sie abends keine großen Mengen an Kohlenhydrate zu sich nehmen.

abnehmen-ohne-hunger
abnehmen-ohne-hunger (Quelle:Vendor)

Um das Bauchfett schnellstmöglich loszuwerden sind Knabbereien, Süßigkeiten wie auch Obst absolute No-Gos. Eiweiß Gerichte sind hierbei die Lösung, um eine hohe Insulinproduktion zu vermeiden. Sprich: Salat mit Hähnchenbruststreifen, Rührei, Hülsenfrüchte und Fisch.

Bon Appétit!

Schluss mit Zucker. Überhöhter Zuckerkonsum ist nicht nur Gift für den Bauchumfang, sondern auch für die Gesundheit im Allgemeinen. Dabei sind Diabetes, chronische Erkrankungen und Herzprobleme nur einige wenige Folgen einer erhöhten Zuckeraufnahme.

Auch die allseits bekannten Light und Zero-Alternativen sind hierbei mit Vorsicht zu genießen! Zuckerfreie Softdrinks sind zwar förderlich für das reine Gewissen, aber nicht für die starken Heißhungerattacken, die im Anschluss folgen. Die klassischen Alternativen sind und bleiben Wasser, wie auch ungesüßter Tee, die das Bauchfett schwinden lassen.

Tipp: Grüner Tee ist besonders effizient.

Alkoholkonsum mindern

Wie gerne gönnen wir uns doch ein Gläschen Wein nach einem anstrengenden Tag, ein Bierchen mit den Liebsten oder auch ein paar nette Cocktails beim Feiern? Doch sollte ihr Ziel darin bestehen ihr Bauchfett zu mindern und ihre Wunschfigur zu erreichen, sollten die alkoholischen Getränke mit Vorsicht zu genießen sein. Vor allem schlummern viele Kalorien und eine erhebliche Mengen Zucker in alkoholischen Getränken, die leicht die eigenen Vorsätze zu Nichte machen.

Daher gilt – wohl oder übel – den Alkohol gänzlich zu meiden.

Salz reduzieren

Wer zu viel Salz konsumiert schadet damit dem eigenen Wohlbefinden, denn meist fühlt man sich dadurch aufgebläht und nur noch unwohl in der eigenen Haut. Der tägliche Salzbedarf sollte bei 2,3 Gramm liegen, was eine erhebliche Umstellung der Mahlzeiten mit sich führt. Achtet man beim Einkaufen denn einmal besonders auf die Inhaltsstoffe, so wird man sich wundern, wie übersalzen doch manche Lebensmittel heutzutage sind. Tipp: Beim Kochen anstelle von Salz vermehrt Kräuter verwenden!

Probieren Sie sich aus und erfahren Sie für sich selbst, welche Alternativen Ihren Geschmack am besten treffen. • Nein zu Transfetten! Doch was ist das genau? Transfette sind künstlich gehärtete Fette, die unser Körper nicht gut verarbeiten kann. Transfette sind vor allem in Fast Food, fettigen und frittierten Lebensmitteln enthalten, die Sie meiden sollten. Achtung!

Auch in Süßigkeiten und Fertiggerichten können diese zu finden sein. Die Folge einer erhöhten Aufnahme dieser Fette äußert sich u.a. in Herzerkrankungen, Insulinresistenz, Entzündungen wie auch erhöhtem Bauchfett-Anteil. Tipp: Meiden Sie beim Einkaufen Lebensmittel mit der Bezeichnung ‘pflanzliches Fett, z.T. gehärtet’ & ‘enthält gehärtete Fette’.

 

Bauchfett verlieren ohne Sport – geht das?

Um dem Bauchfett den Kampf anzusagen ist es oftmals unvermeidlich, Sportaktivitäten zu umgehen, um einen straffen Körper zu erhalten. Jedoch hilft Sport nicht nur bei der gewünschten Körperform, sondern verhilft auch zum Muskelaufbau, regt den Stoffwechsel an und verbrennt somit Energie – was Sie effektiv schneller zu Ihrem Idealbild bringt!

Es gibt jedoch zwei hilfreiche Tipps, die – abgesehen vom Sport – Ihnen zur Wunschfigur verhelfen und das lästige Bauchfett schmelzen lassen können:

Stressreduktion: Stress ist ein ungesunder Indikator für eine Gewichtszunahme. Sobald die Faktoren Beruf, Familie und Freunde aufeinandertreffen; können die sogenannten ‘Cortisol‘-Stresshormone freigesetzt werden und das Verlangen auf Essen erhöhen. Besonders Frauen sind hierbei meist schneller betroffen an ihrem Bauch an Gewicht zuzulegen.

Doch wie kann Stress im Alltag reduziert werden? Es ist vor allem wichtig an einen Ausgleich zu denken. Eine Aktivität, ein Rückzugsort oder eine Person, die Sie zur Ruhe kommen lassen und erneute Energie geben. Auch Yoga und Meditieren sind hierbei hilfreiche Methoden, dem Stress zu entfliehen und zu sich selbst zu finden. • Schlaf dich schlank!

abnehmen-ohne-hunger
abnehmen-ohne-hunger (Quelle:Vendor)

Es ist allseits bekannt, dass Schlafmangel zur Anregung des Appetits führt. Hierbei wird das Hormon ‘Ghrelin’ gebildet, welches die Lust an fettigem Essen unterstützt und das lästige Bauchfett wachsen lässt.

Es ist daher besonders wichtig den Körper die nötige Zeit zu geben, um neue Kraft und Energie zu tanken. Acht bis neun Stunden Schlaf sind hierbei zu empfehlen, um einer Gewichtszunahme entgegen zu wirken!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Anwendung der folgenden Tipps, wie auch bei der Umsetzung ihres Ziels!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen